Tagesarchiv: 6. August 2007

Pizzaöfen

fior di zucca(auf rosa Wort klicken und schauen…)Die ganze Zeit wundere ich mich schon, warum’s zu bestimmten Zeiten hier wenn man die Fenster öffnet total nach Rauch und Ofen riecht….jetzt grad hab ich Rätsel’s Lösung gefunden – das sind die Ofenrohre der drei Restaurants, die mich umgeben und da wird ja heftig Pizza gebacken….also kein Wunder, wenn sich da bei einem selbst der Magen meldet und man über’s Kochen richtet…. herrlich….Pasta mit frischen Gewürzen aus der „antica spezieria“ von nebenan (besser gesagt unterhalb 😉 denn mehr als 100 m Ebene gibt’s hier wohl nicht) Zucchiniblüten und frischem Rucola, darüber ein bissl Pecorino, was will man mehr…. äh, Joke und ich haben heut beim Einkaufen festgestellt, dass es gar nicht mal so billig hier ist! (wohlgemerkt ich red von Lebensmitteln, über den Rest schweig ich noch beharrlich zwecks drohendem Untergang – siehe Kommentar zu Sonntagswort) Allerdings sind wir dafür auch mit einem saftigen Gratispfirsich aus dem Markt gekommen, deshalb immer nett Lächeln, das wirkt hier enorm 😉 …. im Telefonladen hat’s auch gewirkt, der Verkäufer dort hat mir die Rubbelkarte fürs Aufladen gleich wieder aus der Hand genommen und das mal so nebenbei für mich erledigt…. würd in Österreich keiner auf die Idee kommen, glaub ich zumindest….. So, jetzt aber raus in die Nacht….a domani!


Montagsworte

porta chiavi, fior di zucca, sorbetto alla ribes….ersteres braucht Frau für Wohnungsschlüssel,  zweiteres fürs Abendessen und drittes zum Genießen am Nachmittag….


Lezione uno

Der erste Schultag bestand eigentlich nur aus Kurs bezahlen, Italienisch Buch kaufen (ui, da steht aber viel drinn…), Stundeneinteilung 9.20 – 11 und 11.20 – 13 (nur kein Stress:-) ) und kennenlernen der anderen principianti. Da wären mal zwei polnische Teenager, Caroline aus England, Joke aus Holland, Lisa und ihr Bruder Markus aus Bayern und eben ich, angeblich sollten morgen noch ein paar mehr da sein – mal schauen. Wir hattens heut morgen jedenfalls schon recht lustig, sind zu viert dann losgezogen um den Mercato zu erobern, haben Espresso getrunken und uns in einem Wirrwarr von Sprachen köstlich amüsiert über unsere Italienischkenntnisse. Scheint lustig zu werden, schad, dass außer Caroline, die zwei Monate bleibt, die anderen nur zwei Wochen bleiben. Und nur so nebenbei, nicht wir Damen sind heute schon Schuhe kaufen gelatscht sondern der Mann war’s (allerdings erfolgslos aber immerhin)…….


Sonntag, 05.08

Wichtiges Wort : borsetta …… jaaaaaaaaa, genau, das heißt Handtasche !!


Buon Giorno

eine der vielen Gassen Perugiaspfoa, die Glocken des Doms nebenan sind ganz schön laut….also raus aus den Federn, Espresso kochen und dann ab in die Schule…. der Corso Vanucci is noch recht verschlafen, in Italien beginnt der Tag eben erst etwas später, da braucht man sich um 8.30 noch keine Hektik erwarten….schön…. ein bisschen Schaufensterbummel muss sein….in jeder Auslage prangt ein Plakat mit dem verhängnisvollen Wort „Saldi“ drauf…während ich meine zig hundert Meter den Berg runter fahr (per Rolltreppe) fällt mir auf, dass die italienischen Männer, die den Berg raufkommen alle extrem schicke Schuhe tragen…gut, ich hätts ja eh schon wissen müssen, dass der Italiener schlechthin Wert auf sein Schuhwerk legt und nicht einfach den erstbesten Schuh nimmt 😉 , gell!!eine der vielen Gassen Perugias