Tagesarchiv: 9. August 2007

parola

pane integrale [vielen Dank an mein sprechendes Wörterbuch 😉 für Übersetzungshilfe] …….Vollkornbrot…..soeben erfolgreich und frisch beim Bäcker erstanden ….und siehe da – es schmeckt sogar recht gut! Übrigens zum Bäcker geht’s über den Domplatz und man glaubt es kaum, dort is die Hölle los in puncto Aufbauarbeiten (2 Männer schuften, 5 weitere stehen am Podium und schreien einander was zu und – klar – gestikuliern wild durch die Gegend)*gg* man dürfte ihnen gesagt haben, dass doch morgen schon Freitag ist….mal schauen, ob das heut womöglich noch fertig wird, wir treffen uns ja dann noch auf ein Glaserl Wein auf den Stufen des Doms – das is hier „der“ Treffpunkt, man holt sich in einer Bar nebenan ein Getränk und setzt sich dann auf den Stufen zusammen und unterhält sich die halbe Nacht (mehr is nicht, weil morgen wieder früh aufstehen wegen weiterer Überstunde zwecks ferragosto… äh, so ganz Deutsch is das jetzt wohl nicht, aber ich glaub, ihr wisst, was ich mein…..


„problema“ è maschile ;-)

Das Problem ist 😉 männlich  [als ob wir das nicht ohnehin schon längst gewusst hätten*gggg*]…… das war die Aussage des Tages heute und hat natürlich zu viel Vergnügen geführt, denn unseren Männern war das gar nicht recht. Das ganze haben wir natürlich noch getoppt, denn irgendwie scheinen die Männer im Italienischen (in der Grammatik zumindest) ständig irgendwelche Ausnahmeregeln und Extrawürste zu brauchen, wie zB der Artikel „lo“ vor männlichen Hauptwörtern, die mit s+Konsonant etc. beginnen….. also wirklich….außerdem 1 einziger Mann reicht aus und schon wird aus einer Gruppe (und selbst wenn’s 100 Frauen wären) ein männliches Mehrzahlwort, tststs….. heut waren wir alle ziemlich unausgeschlafen, was allerdings ganz banal an dem Mordsgewitter lag, das heut nacht über Perugia hereingebrochen is, pfoa da knallts aber ordentlich – dafür war’s heut morgen dann angenehm kühl, für morgen is sogar ein totales Tief angesagt (also nur knappe 30 Grad und eine 20% Chance auf Regen) – na , mal schauen! Apropos schauen, unser Projekt „Bühne auf Domplatz“: ähm, tja, in der Früh konnt ich keinen Unterschied zu gestern erkennen aber jetzt auf dem Nachhauseweg hab ich entdeckt, was gemacht worden ist: Die Rohre, in denen dann der Boxenturm verankert wird, wurden auf einer Seite mal aufgestellt und dazu ein paar Kabelrollen herangetragen und seit mittag steht auch ein kleiner Hubstapler dabei 😉 wobei nach der stürmischen Nacht heut is eh gscheiter, dass noch nicht mehr aufgebaut haben….