Monatsarchiv: Dezember 2008

Ende

So, letzter Eintrag in Ischl. Jetzt is sie also beendet die Kur. Grundsätzlich hat es einfach wirklich gut getan allerdings nehm ich halt etwas mit nach Hause, was ich gerne hier gelassen hätte – den Bluthochdruck. Die Untersuchung heut war bei einer anderen Ärztin, weil der Hausdrache krank is. Diese heutige Ärztin war zwar total nett hat’s mir aber druck- und herztechnisch total grausig gemacht damit tu ich mir grad a bissi schwer – eigentlich möcht ich nicht wirklich a Leben lang jetzt Tabletten schlucken mal ganz abgesehen davon, dass mir das Aneurisma meiner Großmutter und die hohe Erblichkeit dessen in der zweiten Generation grad alles andere als egal is. Nun ja, mal schauen, was jetzt dann gleich im Kurbericht drin stehen wird und dann halt auf zum Engelbert und Hausarzt befragen. Die Dame hat heut gemeint so 24 Std. Messung und EKG Gschichtln und so weiter und so fort würden anstehen – ja eh eigentlich ja wirklich doof sich deshalb jetzt so aufzuregen – es gibt Menschen, die sich grad mit ganz anderen Diagnosen auseinandersetzten und zurechtfinden müssen , trotzdem kann ich grad nicht aus meiner Haut raus.

Irgendwie passts auch jetzt nach Haus zu fahren. Ich mag meinen gewohnten Rahmen wieder haben und meine eigene „Höhle“ in die ich mich heut verziehen kann und ich merk auch, dass ich schon in den Startlöchern steh und nach Arbeit scharre, damit ich mich ablenk und das was alles grad Sorge und Angst mach wieder zuschütt. Das kanns aber net sein, wenn ich so reagier und handle waren die zwei Wochen hier mehr als umsonst…also umdenken, sich konfrontieren und Wege suchen.

Der nächste Weg führt jetzt an die Rezeption meine Rechnung bezahlen….

Bis zum nächsten Mal dann 🙂

Advertisements

Hin- und Her…

….gerissen. Zwischen sich Freuen auf Zuhause und eigentlich noch viel lieber „untgergetaucht“ zu bleiben. Sehr seltsames Gefühl. Aber trotzdem – es ist gut, nach Hause zu fahren. Heut war hier nochmal wunderschönes Wetter, hab aber zuerst am Vormittag brav gearbeitet und endlich mein Beziehungsdidaktik – Paper für den MLG fertiggeschrieben. Am Nachmittag dann unterwegs nach Bad Goisern. Der Weihnachtsmarkt is auch dort sehr sehr überschaubar gewesen dafür aber hat sich der Dachstein föhnbedingt in seiner Pracht und Herrlichkeit gezeigt. Das hat schon was, schad, dass bei uns so gar kein Schnee liegt – das hat schon ganz schön viel Adventstimmung mit sich gebracht.

Versuch grad auch in Gedanken so ein bisschen Resumee zu ziehen – freu mich, dass sich so manch Positives ereignet bzw eingestellt hat und will versuchen, meine Unsicherheiten, die mich grad plagen, jetzt einfach mal anzunehmen.

Bin heut auch draufgekommen, was ich alles nicht getan hab hier in der Gegend, so gsehen wär noch genug da für weitere ein , zwei Wochen.

Morgen is eh noch Programm – Entspannungsmassage um 09.10 und dann um 10 Termin beim Hausdrachen. Den Titel hat die Kurärztin, die auch für mich zuständig is, hier verliehne bekommen, da mehrere so ihren Stress mit ihr hatten 😉


Ein Sturm…

….kann ein Haus zerstören oder ein Schiff in Fahrt bringen.


strahlender Sonnenschein….

….wenn ich den doch nur einfangen und mitnehmen könnt….


Wolfgangseer Advent-Wahnsinn

Ein strahlend schöner Wintertag liegt hinter mir….vormittags gemütlich durch die Stadt gebummelt, hier ein wenig einkauft, da ein wenig reingschaut und letztlich an einem absoluten Sonnenplatz (im Erker vom Cafè Sissy) Kaffee getrunken. Und weil das Wetter gar so schön war, hab ich mir gedacht, ich fahr schnell die 17 km nach St. Wolfgang, damit ich den Wolfgangseer Advent auch mal seh. Grundsätzlich ja wirklich idyllisch, die schneebedeckten Berge, der See, der in der Sonne ruhig vor sich hinglitzert und dann ein Ort im Adventtaumel. Für meinen Geschmack viel zu viel Alkohol und dementsprechend viele Jugendliche, die damit nicht umgehen können. Touristen zu Hauf (i glaub i hab gut 30 Autobusse gezählt….) aber was schon sehr schön war: die Pfarrkirche von St. Wolfgang mit ihrem wunderschönen Flügelaltar und außerdem hat das Ischler Kammerorchester dort gerade für den Abend geprobt, insofern kam ich in den kostenlosen Genuss des Pachelbel Kanons und einem Mozart Stück (i glaub es war a Cello Sonate vom guten Wolfgang Amadé) – das war wirklich Genuss pur – ein kleines, feines Kammerorchester und wunderbare Akkustik, einzig das Solo – Cello war für meine Ohren a bissi verstimmt und hat sich erst zum Orchester hinspielen müssen…aber es war ja noch Probe….). Fotos hab ich übrigens auch ein paar kitschig schöne hinbekommen…dem Wetter und der Natur sei Dank!

Jetzt hab  ich in Ischl noch eine abendliche Runde gedreht, um dann wieder beim Ramsauer auf einen Punsch 😉 zu landen (man muss ja was gegen die Kälte tun…)

Bin recht hin und hergerissen zwischen Zuversicht und Unsicherheit und eigentlich auch ein bissl Angst vor dem Alltag…. aber es wird schon werden….hoff ich, glaub ich….


ach, wie fein…

….der Blutdruck bewegt sich nach unten…. der zweite Wert is zwar immer noch recht hoch aber zumindest ein Erfolg von 170/100irgendwas zu Kurbeginn auf mittlerweile 150 / 96 gerutscht zu sein….ich hoff, das geht weiter noch in dieser Richtung, wenngleich mich die Alpträume schon wieder plagen und der Gedanke an nächste Woche „Druck macht“ .


Schnee, die zweite….

Schnee ist auch nur hübsch aufgemachtes Wasser 🙂 hab ich grad gelesen, find ich nett. Schadet also gar nix, sich zwischendurch immer mal wieder „hübsch“ zu machen….  in diesem Sinne, auf ins Nachmittagsprogramm….