Monatsarchiv: September 2010

Focus on Infinity

…..ein Begriff aus der Fotografie….wenn man den Fokus der Kamera auf Unendlich stellt verändert sich das ganze Bild…das Nahliegende verschwimmt, entfernte Ziele gewinnen an Klarheit und Schärfe.  Perspektivenwechsel.

Ich  hab sowas heut auch ein wenig erleben können, nach mühsamen Tagen und  emotionalen Achterbahnen einfach einen Abend lang in Musik versinken und Farben hören…..

Eigentlich das Beste was Österreich so an weiblichem Jazz zu bieten hat….Sabina Hank und Band mit ihrem Album „Focus on Infinity“

(Bild via MeanderRecords http://www.meander-records.com)

Focus on Infinity….das Naheliegende verschwimmen lassen, den Alltag vergessen und versinken in Musik…sich dem Wohlklang einer Stimme hingeben und sich in ihren Worten immer wieder finden, sich immer wieder neu finden, sich immer wieder neu erfinden…. aufatmen, durchatmen und sich freiatmen…sich selber spüren und wahrnehmen, wer man eigentlich ist und was es ist, das einem immer wieder das Lächeln ins Gesicht zurückzaubert…..im samtroten Licht eins mit der Musik werden…den Rhythmus aufnehmen und in ein Blau übergehen, Lächeln und im Grün tanzen und sich weitertragen lassen vom intensiven Rosa, das den Raum neu einfärbt…. die anderen herum vergessen……..nur noch verbunden mit der Musik, eingehüllt in warme Töne, sich wiegen im Rhythmus  der Musik ……spüren,wahrnehmen,fühlen und sich selbst vergessen…..lächeln, den Kopf frei bekommen, Kontakt aufnehmen und eins werden mit den Musikern….ihre Absicht erahnen und den nächsten Takt erfühlen, die Töne tief in mir drinnen wahrnehmen und ihnen Raum geben…..wissen, dass es Musik ist, die da in einem selbst sich bewegt und sich einen Weg bahnt…es geschehen lassen…Musik sein….und mit allen Sinnen da sein….. verrückt?? nein….definitv nicht.Nur  eben das Naheliegende verschwimmen lassen und die entfernten Ziele scharf stellen und genau deswegen lachen und sich des Lebens freuen…..

Danke, Sabina Hank , für einen wundervollen Abend in einem kleinen feinen Club……dem Soundtheatre…..


…vom Glanz der kleinen Dinge….

…..mir Teddybärensuppe kochen wollen……..

…..beim Einkauf mir was Süßes kaufen………

…..mir einen Tag lang das Teleobjektiv borgen……

…..mir Socken borgen…..

……mich morgens wecken und mir Kaffee hinstellen….

…..vom besten Bäcker die besten Semmerl holen…..

…..Teenagerfeeling mit mir teilen…..

…..den Arm um mich legen……

…..mich anlächeln…….

……mich in den Arm nehmen…..

……mir ein Buch schicken……

……mich trösten…..

…..sich freuen mich zu sehen und mir das zeigen……

…..kommentieren…..

….mir ein Lied schenken…..

….mit mir schweigen……

…..mit mir lachen……und mit mir weinen…..

……mir den Nacken massieren……

…..mich bewahren wollen…..

……mit mir Zeit teilen……

……mir Vertrauen schenken…..

….mir ein Paket Glück schicken……

…..mich annehmen……..

……so wie ich bin…….

….aber das ist eigentlich alles andere als klein….

….das ist schon ein großes Geschenk. ein sehr großes…….

….wie wunderbar es immer wieder erfahren zu dürfen…….