Tagesarchiv: 10. Juli 2011

gemeistert…..

Es ist geschafft. Nach 3 Jahren nun am Ziel angelangt. Studium abgeschlossen, Urkunde überreicht, Titel verliehen bekommen. Fertig.

So zumindest das offizielle Prozedere. Aber ganz so ratzfatz geht das dann doch nicht.

Ich ertappe mich immer wieder dabei, auf die Urkundenrolle zu schauen und mit Erstaunen festzustellen, dass auf diesem Batt Papier tatsächlich mein Name steht. Ich bin also nun Master. Ich hab mein Studium neben dem Berufsalltag und dem tagtäglichen Wahnsinn in den letzten 3 Jahren gemeistert.

Unzählige Stunden Arbeit, Nachtschichten, Wochenenden, Feiertage, mehr oder weniger durchgearbeitete Ferien liegen hinter mir. Momente, in denen ich kurz vor dem Aufgaben war, finden sich auch darunter, Augenblicke, in denen ich mich gefragt hab, ob der Preis nicht zu hoch ist. Aber natürlich gibt es auch sehr viel Schönes aus diesen Studienjahren. Neue Freundschaften, neue Kontakte im beruflichen Netzwerk, interessante Inhalte, horizonterweiternde Auseinandersetzungen, neu erworbenes Wissen, vertiefte Erkenntnisse, intensive Auseinandersetzung mit meinem Masterthesenthema, unzählige gute Gespräche und viele schöne Begegnungen. Und über allem das Wissen, von Menschen, die mein Leben bereichern und mir ihre Liebe schenken, in diesen Jahren bedingungslos begleitet worden zu sein. So viel Ermutigung, Unterstützung, Mitdenken, Herausfordern, den Rücken stärken, Verständnis haben, meine Launen ertragen etc.

Ich bin dankbar. Unglaublich dankbar für all das. Für das Schwierige genauso wie für all das Bereichernde.

Und jetzt sitze ich hier und vor mir liegt sie. die große Freizeit. Keine Hektik, kein vollgestopfter Terminkalender, kein Abgabestress, kein Berufsstress, kein Druck….einfach freie Zeit. Urlaub. Auftanken. Seele baumeln lassen. Leben.

Und ja, ein wenig ist mir bang davor. Denn bei all dem ist nun ja auch Leere dabei. Leere, die einerseits gut tut aber die andererseits auch (nach und nach!!) irgendwann wieder gefüllt werden will…neue Aufgaben, die hoffentlich anstehen werden, neue Ideen und Projekte, die in die Tat umgesetzt werden wollen. Aber zuerst ist nun mal Pause angesagt…..und ich denk mal, das ist wie Radfahren….man verlernt’s ja nicht wie das mit Erholung und so funktioniert, oder?  😉

In diesem Sinne: ab in den Liegestuhl……….