Monatsarchiv: Oktober 2013

A day to remember

Eine Reise in die Vergangenheit. Begleitet von strahlender Herbstsonne und einem Farbenfeuerwerk, das Seinesgleichen sucht. Sich einfach ins Auto setzten und losfahren, sich treiben lassen und Halt machen, an Orten der Erinnerung. Am Wasser entlang spazieren, so wie damals. Im Kaffeehaus sitzen, so wie damals. Durch den Wald wandern, so wie damals. Das Lachen von Früher hören, die Erinnerungsfetzen dankbar annehmen, geerdet und ruhig in der eigenen Mitte sein. Oben am Plateau sitzen und still und dankbar ins Land hinunter schauen. Nebelschwaden unter mir, Sonne mit mir. Am Ende ein Blumenstrauß. Zum zwanzigsten Mal heute und ich vermisse dich immer noch. Und trotzdem komm ich gern an diesen letzten Erinnerungsort. Am liebsten in der Abendsonne. Euch ein Licht anzünden und dankbar sein für so vieles. Zwanzig Jahre im Schnelldurchlauf und am Ende sich denken, du wärst stolz auf mich, du wärst zufrieden. Ich hab vieles von dir mitgenommen und in mir aufgenommen. Deine Menschenfreundlichkeit, dein Ringen und Hadern, dein Versuchen authentisch zu leben, deine Traurigkeit aber auch dein Lachen, deinen Weitblick und deinen Dickschädel. Ich bin dankbar angekommen in der Gegenwart. Und ich weiß dass du immer noch da bist. Auch, wenn du heute vor 20 Jahren gegangen bist. Großvater.DSC_0105