Schlagwort-Archive: Weihnachten

Nostalgie

Ich hab dem Christkind heute einen Brief geschrieben.

wer sagt eigentlich,

dass es dafür eine Altersbegrenzung gibt ….. ??


Geschenk

Manchmal findet Weihnachten  nicht am 24. Dezember statt sondern ganz still und unerwartet an einem anderen unscheinbaren Wochentag.Da wird man auf einmal so ganz unplanmäßig überrascht und beschenkt. Keine großen materiellen Güter wechseln da sondern Dinge, die zeigen, ich hab an dich gedacht und dazu kommt noch das größte Geschenk von allen: Zeit.

Zeit haben, ohne dass die Uhr mitläuft und ein nächster Termin schon wieder wartet . Zeit haben, sich treiben lassen, das Miteinander genießen können, gute Gespräche führen, sich vergessen, um sich neu zu finden.

Geborgen inmitten des Alltags , der Hektik und Betriebsamkeit im Geschenk der Zeit.

Gehalten vom Bogen,der alles umspannt.

Loslassen können ohne Angst sondern in dem Wissen, dass es nur für einen Augenblick ist. Einander neu begegnen.

Nachdenken auf dem Heimweg. Nachspüren.

Und ganz plötzlich feststellen: es ist Weihnacht.

Mensch geworden.


Das Weihnachtsgeschäft läuft gut….

Heute ist der 8. Dezember, Maria Empfängnis und somit in Österreich ein Feiertag. Ein verkaufsoffener allerdings.

Das erste, was ich heut morgen in den Schlagzeilen las, war „Das Weihnachtsgeschäft läuft gut“ ….nach einem zunächst zögerlichem Start läuft der Einkauf nun gut, der Handel ist zufrieden, die Wirtschaftskrise wirke sich -wie auch bereits im Vorjahr – nicht auf den Handel auf, die Menschen würden lieber in Sachgüter investieren als in Banken.

Hm, Sachgüter für Weihnachten…..?? Ich schenke grundsätzlich gerne, aber keine Sachgüter…..viel lieber irgendwo aufgestöberte Kleinigkeiten, Dinge, die anderen zeigen, du , ich hab an dich gedacht…… ich genieß es, herumzustreunen und alle potentiell zu Beschenkenden in meinem Kopf dabei zu haben, ihnen in Gedanken nahe zu sein beim Aussuchen der Dinge, beim Abwägen, beim wieder Weglegen, beim Nachdenken…..

….im Radio die Staumeldungen vor denEinkaufszentren und den Zufahrtsstraßen….

Warum brauchen wir eigentlich diesen verkaufsoffenen Feiertag, wenn die Geschäfte doch ohnehin so gut laufen. Erfreulich find ich die einzelnen Beispiele wie etwa eine Großhandelskette (Billa) die heute eben nicht offen hat und auch die der kleinen Geschäfte, wo Inhaber sich für den Feiertag entschieden haben.

Ich geh am 8. Dezember prinzipiell nicht einkaufen. Letztlich alles doch nur Einteilungssache.

Außerdem versuch ich auch dieses Jahr wieder, mich diesem ganzen Weihnachtseinkaufstrubel zu entziehen und es scheint ganz gut zu gelingen. Da streif ich doch viel lieber durch Seitengassen, stöbere in kleinen feinen Läden die eine oder ander Kleinigkeit auf und trink dann noch irgendwo im verkannten, weil leicht abgewohnten aber dafür umso gemütlicheren Cafè meinen Espresso. Nur eben nicht am 8. Dezember.